Tierkommunikation – alles Humbug?

Hat ihr Hund schon einmal zu ihnen gesprochen?

Nein? ! 

Wäre es nicht toll, wenn man in manchen Situationen auch mal die Sichtweise seines Hundes erfragen könnte? 

Beispielsweise um zu erfahren, ob und was ihm etwas fehlt. Oder welche Unterstützung oder Veränderung er sich wünscht. 

Es gibt Menschen, die diese wundervolle Gabe haben.

Steffi ist ein solcher Mensch. Sie kann Ihren Tieren eine Stimme geben.

Wie das funktioniert, erklärt Ihnen am besten die Expertin selbst.

Ein Gastbeitrag von Stefanie Stromann

Stefanie Stromann

Tierkommunikation mit Telepathie – alles Humbug?

Haben Sie das schon einmal erlebt, dass Ihr Telefon klingelt und Sie vor dem Abnehmen wussten, wer dran ist? Oder haben Sie im Cafè schon mal gespürt, dass sie angestarrt werden und als sie sich umdrehten, gesehen, dass sie tatsächlich jemand beobachtet?

Alles nur Zufall?

Nein- im Volksmund sagt man: „ Das war Gedankenübertragung.“ – die Wissenschaft nennt es Telepathie, abgeleitet vom griechischen „Tele“, was  „fern“ bedeutet  und “ Pathos“ , dass sich mit „Gefühle“ oder „Empfindung“ übersetzen lässt.

Telepathie ist eine Übertragung von Informationen zwischen Lebewesen, ohne dass es zu einer direkten Begegnung oder Berührung kommt.

Vor nicht allzu langer Zeit wurde dies in der Gesellschaft als „Hokuspokus“ abgetan, aber zunehmende wissenschaftliche Experimente und Berichte (z. B. Dr. Diane Hennacy Powell- Studie zum Nachweis telepathischer Fähigkeiten bei autistischen Kindern 2014), lassen inzwischen andere Sichtweisen zu.

Stefanie Stromann mit Hund

Telepathischer Kontakt zwischen Tier und Mensch

Für Naturvölker war und ist die telepathische oder mentale Kommunikation über weite Entfernungen hinweg selbstverständlich und normal. Übrigens: wir alle haben die Fähigkeit in die Wiege gelegt bekommen, sie nur mit dem Erwerb der Sprache verkümmern lassen und uns somit auf die Technik der westlichen Industriekulturen eingepegelt.Grundsätzlich kann jede/r den feinen Sinn der Telepathie wieder erlernen.

Ein telepathischer Kontakt ist zwischen Mensch und Mensch sowie zwischen Mensch und Tier möglich- allerdings sind Tiere wahre Meister der mentalen Kommunikation, sie sind offen und für sie ist es ein ganz selbstverständlicher Kommunikationsweg. 
Überlegen Sie mal: Wussten Sie nicht auch schon mal, dass mit ihrem Tier „etwas nicht stimmt“, und sind daraufhin zum Tierarzt gegangen? Oder Sie wussten, was Ihr Tier sich gerade wünscht? Ihr Tier hat Ihnen eine Botschaft gesendet – und Sie haben es verstanden!
Tiere haben eine Stimme und es ist Zeit, ihnen zuzuhören!
Sie kommunizieren nicht mit Worten, sondern senden während des telepathischen Kontakts einen „Informationsschwall“ aus Gedanken, Bildern und übrigens auch aus Gefühlen.

Wofür ist das gut?

Tierkommunikation ist hilfreich, um Ängste zu erkennen, Erlebnisse und Verhaltensweisen zu verstehen, Gefühle besser einzuordnen und körperliche Beschwerden zu erkennen und zu lokalisieren.

Auch beim Prozess des Verabschiedens kann die Kommunikation helfen, die Sichtweise des Tieres zu verstehen und so helfen, loszulassen.

Tierkommunikation ersetzt keine tierärztliche oder fundierte naturheilmedizinische Diagnose und Behandlung, aber eine gute Tierkommunikation kann durchaus unterstützend helfen, indem das Tier einem zeigt und mitteilt, wie es sich fühlt, was ihm fehlt und wie es ihm geht. Dies kann für weitere Behandlungen sehr nützlich sein.

Stefanie Stromann im Gespräch

Ich arbeite nach dem Ethik Code von Penelope Smith.

Die achtsame und auf gegenseitigen Respekt basierende Kommunikation ist mir sehr wichtig.

Demzufolge kommuniziere ich auch nur mit Tieren, deren Besitzer mich persönlich damit beauftragt haben.

Vertraulichkeit…

Ich unterliege der Schweigepflicht und behandle den Inhalt der Tierkommunikation absolut vertraulich.

Das heißt, dass Informationen an Dritte nur auf Ihren ausdrücklichen Wunsch weitergegeben werden.

Warum das Ganze?

Tauchen Sie ein in die Gefühlswelt ihres Tierfreundes und sehen die Welt aus seiner Sicht an.

Keine Sorge, die Tiere sind uns wohlgesonnen und freuen sich, ihre Welt und ihr Wohlbefinden zu zeigen.

Wie funktioniert Tierkommunikation?

Das Tier übermittelt mir während der Kommunikation einen Informationsschwall aus Bildern, Gefühlen, dem Unterbewusstsein und den Sinnesorganen.
Meine Aufgabe ist es, diese Informationen bestmöglich in Worte und Sprache zu übersetzen.
Tiere zeigen einem ganz gerne und auch genau, was sie bewegt und was sie fühlen.
Dabei wissen Tiere in gesundheitlichen Belangen genauso viel, wie wir Menschen uns als medizinische Laien auskennen.
Um mit Ihrem Tier in Kontakt treten zu können, benötige ich lediglich ein Foto, das Alter und natürlich ihre Fragen, die Sie haben.
Alles Weitere geschieht im Austausch über die Ferne zwischen ihrem Tier und mir.
Für mich ist es immer wieder ein Geschenk und eine absolute Herzensangelegenheit, mit Tieren kommunizieren zu dürfen.

Gerne können Sie mich auch ganz unverbindlich, bei Fragen oder für weitere Informationen telefonisch erreichen unter:
TEL: 0049-151-12148140 E-Mail: Kontakt@tierkommunikationen.net

page4image24403056

Ich freue mich auf Sie!

Danke, dass Sie sich Zeit genommen haben, meinen Artikel zu lesen. Vielleicht hören wir ja noch voneinander….

Von Herzen, Ihre Steffi

We will be happy to hear your thoughts

Hinterlasse einen Kommentar

Enable registration in settings - general