Erfahrungen & Bewertungen zu Antje Schnitzler

Pino. Ein Welpe erobert die Welt

Hallo, hier ist Euer Pino,

in ein paar Tagen, sagen meine Menschen, werde ich ein Jahr alt. Ich bin ein Hund, wie er sein soll. Laut der netten Dame, die ab und an vorbeikommt und mich mit einer Nadel piekt. Dafür gibt sie mir Leckerlis und sagt Mausebär, Schnuckelbär zu mir. Finde ich toll. Also ich bin athletisch, habe schicke Zähne und einen Schni…Schni mit den dazugehörigen…. Pino, sagt meine Menschin, Du gibst ganz schön an. Und überhaupt, die Sache mit dem… Und nix schnipp schnapp!!! Was meint sie bloß?!? Na ja, die nette Dame und meine Menschen passen schon auf mich auf. Weil ich jetzt bald Geburtstag habe und ich dann hoffentlich viel Leckeres zum Essen geschenkt bekomme… Die Menschen schenken sich zu diesem Anlaß schöne Sachen. Ziemlich doofe Geschenke kann man da kriegen. Halsbänder + Leinen + Pfotencreme oder noch schlimmer: Tropfen.Welpe Pino

Igitt!!

Also weil ich bald Geburtstag habe, erzählen meine Menschen mir zum 100. Mal, wie ich in die große Stadt gekommen bin. Ich bin dann ganz artig und aufmerksam und halte meinen Kopf schief und wackle ein bisschen mit den Ohren. Ich schaue auch nicht genervt an die Decke. Das merken die immer sofort. Also ich mach’ es jetzt kurz:

Angefangen hat es damit, dass meine Menschin Hunde so gerne mag. Stimmt! Manchmal drückt sie mich ganz doll, und ich habe gar keine Lust auf gedrückt sein. Aber ist schon gut, ab und an. Und dann hat sie, PUHH WIE LANGWEILIG, im Internet gesucht und mich gefunden. Und Mama Heike war so nett am Telefon. Und dann haben meine Menschen mich und meine Geschwister besucht. Meine Menschin war hin und weg. Wir haben uns ein wenig beschnüffelt. Ich habe auf Ihrem Schoß gesessen. Dann sind sie zurück in die große Stadt und haben überlegt. Und dann haben sie ja gesagt.

JUCHHU!!! Das kam erst später.

Denn zuerst mussten meine Geschwister und ich noch ein bisschen wachsen und bei Mama Bontje bleiben. Dann sind alle meine Geschwister plötzlich ausgezogen und ich war alleine. Ziehmama Heike tröstete mich und erklärte mir, das meine zukünftigen Besitzer noch in Urlaub sind und mich erst 14 Tage später abholen würden, Und dann kam der Tag an dem auch ich Abschied nehmen musste. Schnüff, von meinem schönen Hof, meinen Mamas Heike + Bontje und von Allen und Allem.

Du hast die ganze Fahrt über geweint und gezittert, erzählen meine Menschen. Und wir warten so traurig darüber, Dich weggeholt zu haben von Deinem Paradies. Aus Verzweiflung haben wir für Dich gesungen, ziemlich falsch. Aber das „Lied” hat Dich beruhigt, und das tut es heute noch. Der Pino hat einen Floh, der beißt in den PO usw. Nach einer langen Weile kamen wir in die große Stadt und in meine neue Hütte und in meinen Garten. Pino, Du bist ein tapferes Kerlchen, so meine Menschen, Du hast nicht ein einziges Mal in der Nacht geweint oder am Tage. Das stimmt.

Und so war mein Jahr von Juli 2019 bis fast zu meinem 1. Geburtstag

Hallo, endlich bin ich in der großen Stadt angekommen. Erschöpft liege ich auf dem Rasen und kaue und knabbere an leckersten Schnuckis herum. Ich habe schon Rasen gemäht dem Rasenmäher habe ich ganz schön die Meinung gesagt. Dem Besen auch. Mein neues Geschirr ausprobiert. Macht müde. Nickerchen! Bis bald Euer Pino

Hallo, das ist mein fünfter Tag im neuen Zuhause. Ich bin ziemlich müde. Habe einen großen Spaziergang gemacht. Ganz schön anstrengend. Straßenbahn, andere Hunde, Fahrräder, neue Nachbarn und alles mit so einem Geschirr und Leine. Habe heute auch meinen Namen gelernt und ein bisschen Sitz kann ich auch schon. Und ganz wenig Platz.  Da bin ich ein Yogahund. Und meine Menschen liegen mit mir auf dem Rasen. Jetzt bin ich in der Küche und warte auf das Essen. Vergeblich. Nur Hundefutter für mich. Schon wieder schlafen. Bis bald EuerPino. Hallo, ich bin ziemlich erschöpft. Bin mit meinen Menschen Auto gefahren. In meiner Box. Na ja… Dann auf einen Platz gegangen. Mit Zaun, so heißt das wohl. Und da waren andere Menschen und solche, wie ich einer bin. Zur Begrüßung hat sich ein großes schwarzes Tier auf mich gestürzt, und dann ist mir ein ganz kleines ins Gesicht gesprungen. Hallo Du, ich bin Pepe, und das ist Greta, und wer bist Du?!? Grrr…..hab ich gesagt.

Und Wuff… Jetzt erhole ich mich im Garten. Meine Menschen sagen ich schnarche und grunze. GrunzWelpe in der Stadt Schnarch…..Euer Pino

Hallo, ich bin noch ein bisschen müde und auch aufgeregt. Meine Menschen wollen schon wieder auf diesen Platz mit mir, wo ich wahrscheinlich auf diesen aufdringlichen Pepe und Dackelin?!? Greta treffe. Aber vielleicht gehen die jetzt in die Junghundetruppe. Da sind wirklich Riesen dabei. Gestern war ich mit Leine aus. Hat aber geregnet. War doof. Wollte wieder zurück ins Trockene. Am liebsten sitze ich auf der Vordertreppe. Darf ich aber nicht alleine. Warum, weiß ich auch nicht. Kenne schon einige Nachbarn. Die bringen mir immer etwas mit. Sogar ein Planschbecken. Und dann hatte ich gestern eine Hundesitterin. Eine Freundin meiner Menschen hat auf mich aufgepasst. War ganz okay. Hatte aber wenig Lust zum Spielen. Und dann habe ich Bella getroffen. Eine Malteserin?!? Nicht schlecht, aber auch ein wenig zu .. Später kommt wieder ein Mensch vorbei, denn ich nicht kenne. Besuch nennen sie das. Und dann Welpenschule. Puhh Würde lieber meine zweites Buddelloch weiter bearbeiten. Das wird richtig gut. Bis bald. Euer Pino

Hallo Ihr Lieben, es stimmt ja. Ich habe schon lange nichts mehr von mir hören lassen. Aber ich habe so viele Groupies, um die ich mich kümmern muss. Sorry, Mama Heike + Bontje. Ihr wisst ja schon von meinem Menschen, dass ich der Größte bin und wiegen tu ich auch ne Menge. Aber nach dem Baden (igitt), immer wenn ich besonders gut rieche, werde ich mit Welpenshampoo gewaschen. Also nach dem Duschen sehe ich trotzdem wie ein Spargel aus. Ich gehe jetzt wieder in die Hundeschule. Seufz! Leine und so, auf der Decke sitzen wie öde. Aber muss sein, sagen meine Menschen. Dafür gehen sie mit mir in die Uniwildnis und lassen mich rennen. Und da treffe ich manchmal zwei Mädels, die sind so wie ich. Dann toben wir um die Wette. Gegenüber wohnt jetzt ein Irish Terrier. Der muss aber noch wachsen. Ich kann Pfote geben, die 5, Männchen im Sitzen und im Stehen (habe ich mir selbst beigebracht), Kuckuck, Winkewinke… Ich bin der Größte. Letztes Mal 52 cm. Ich bin auch der Schönste. Sagen manche Menschen. Wie peinlich.

Ich liebe meine Menschen, alle Menschen. In der Innenstadt gibt es viele neue Freunde. Und über Weihnachten fahren wir mit Freunden nach Fehmarn. Da werde ich Möwen jagen und vielleicht baden. Und kochen mit meinen Menschen. Und dösen. Und Socken stibitzen, Unterhosen. Klopapierrollen usw. Das macht Spaß und man kann seine Beute gegen Keks tauschen. Ich bin stubenrein, war schon mit auf einer Weinprobe, in der Stadt im Café, habe allerdings Angst vor dem komischen bunten Gewitter am Himmel. Ich passe gut auf meine Nachbarschaft auf und habe Mäuseohren. Da wird dann auch tüchtig gebellt. Mein Mensch nebenan nennt Pinorakete. Jetzt muss ich mal wieder kochen. Wuff Wuff an Euch. für immer Euer Pino

Hallo, hier ist Euer Pino. Viele Grüße aus SPO. Das heißt Sankt Peter Ording, sagen meine Menschen. Ich war an einem großen Sandstreifen und habe mit Hubarbeiten begonnen. Pino, was machst Du da? Baust Du einen Nordostseekanal?!? ???? Keine Ahnung. Im Sand buddeln ist soooo schön. Leider muss ich jetzt meinen Menschen packen helfen. So ein Corona macht Ärger. Und dann fahren wir zurück in die große Stadt.

Bis bald Euer Pino Wuff Übrigens, Manfred hat einen Pudel und einen Labrador als Eltern.Er ist wuschelig, hell wie Mama Bontje und sieht mir ein bisschen ähnlich. Sagen meine Menschen. Mein Gang, der Schwanz. Das Katzenhafte…Einige Leute halten mich auch für einen Pudel. Nö, nö meine Mamas Heike und Bontje haben keine Pudels, die haben ganz super süße Lagottis. Meine Groupies finden mich auch super süß. Sind wir nicht alle ein bisschen süß? Aber bloß keine Pudels. Gell, würde meine Menschin jetzt sagen. Die kommt ja aus Baden. Und das heißt soviel wie : So isch‘s Pinole. Damit meint sie mich. Hab gerade was gehört. Gehe jetzt bellen. Wuff Wuff Rocket Pino Der Name gefällt mir besser.

Hallo Ihr Lieben, hier ist Euer Pino. Mich gibt es noch. Wollte nur mal schnell Wuff sagen. Habe viel zu tun. Muss nämlich mein Revier bewachen. Meine Menschen und all die anderen, die hier ihre Hütte haben, sind ein wenig beunruhigt. Weil da welche ins Haus kommen, ohne zu fragen und vielleicht den Knochen von meiner Meute mitnehmen wollen. Also darf ich jetzt immer bellen, wenn ich etwas höre oder sehe. Dann belle ich auch zusammen mit dem Nachbarshund. Der muss aber noch wachsen, sagt mein Mensch. Dann kann ich mit ihm toben. Also am liebsten würde ich mit Manfred spielen. Der kam neulich an meinem Ausguck vorbei. Jetzt gibt es was Leckeres für mich. Wenn meine Menschin es schafft, sie zu öffnen. Das dauert ….manchmal Wuff Wuff Jetzt bin ich aber ganz schön erschöpft vom Erzählen, muss erstmal auf meiner Vordertreppe sitzen und ein bißchen in die Weite gucken und auf meine Geburtstagsgeschenke warten.

Hab Euch alle lieb. Und ich laß mich gerne von Euch drücken. Wuff Wuff Für immer Euer PINO Claudio vom Tietenhof    

Übrigens, wussten Sie dass der Lagotto Romagnolo in Italien zur Trüffelsuche ausgebildet wird?

Informieren Sie sich über die Rasse des Lagotto Romagnolo

We will be happy to hear your thoughts

Schreiben Sie einen Kommentar

Login/Register access is temporary disabled