Warum fressen Hunde Kot?

Kotfressen beim Hund wird auch als Koprophagie bezeichnet. Im Kot befinden sich flüchtige Fettsäuren, die die Ausscheidungen anderer Tiere und Menschen für Hunde attraktiv machen. Welpen fressen Kot, meistens aus Neugier. Die Untersuchung von verschiedenen Gegenständen zählt bei ihnen zu einem natürlichen Verhalten. Das Fressen von Kot ist aber nur dann bedenklich, wenn es bei erwachsenen Hunden immer wieder auftritt.

Warum tritt Kotfressen beim Hund auf?

Koprophagie kann sehr unterschiedliche Ursachen haben. Nicht immer steckt eine Erkrankung des Hundes dahinter.

  • Reinlichkeit: Muss ein Hund in einem verschmutzten Zwinger leben, frisst er den Kot, um die Umgebung sauber zu halten. Ein ähnliches Verhalten zeigen Hündinnen, die den Bau sauber halten, damit der Kot der Welpen keine Feinde anlockt.
  • Markieren des Reviers: Der Hund markiert sein Revier mit Harn und Kot. Durch das Kotfressen werden die Duftmarkierungen von Artgenossen aus dem Revier entfernt.
  • Mangelnde Zuwendung und Beschäftigung: wird ein Hund zu wenig beachtet, lenkt er die Aufmerksamkeit des Besitzers durch Kotfressen auf sich.
  • Zu hohe Belastungen: bei hohen körperlichen Belastungen versucht der Hund durch Koprophagie die ausgeschiedenen Nährstoffe noch einmal zu nutzen
  • Stress: durch das Kotfressen beim Hund werden Belastungen äußerlich sichtbar.
  • Befall mit Parasiten: Würmer verursachen Verdauungsstörungen. Der Hund frisst seinen Kot, um die Verdauung zu verbessern.
  • Krankheiten: bei Erkrankungen der Bauchspeicheldrüse und des Magen-Darmtraktes werden nicht genügend Nährstoffe aufgenommen.
  • Mangel an Nährstoffen: das Futter enthält zu wenig Vitamine und andere Nährstoffe. Der Hund gleicht den Mangel durch Fressen von Kot aus.
  • Das Mikrobiom, die Darmflora des Hundes, befindet sich nicht im Gleichgewicht
  • Kotfressen unterstützt Welpen beim Aufbau einer gesunden Darmflora.

Was fehlt dem Hund, wenn er Kot frisst

Normalerweise fressen nur Welpen den Kot von Menschen und anderen Tieren. Zeigt ein erwachsener Hund dieses Verhalten, besteht meistens ein Mangel an bestimmten Nährstoffen.
Ist das Hundefutter minderwertig, kann der Hund aus dem Futter zu wenig Vitamine, Mineralstoffe und Spurenelemente aufnehmen. AuchKotfressen bei Durchfall können aus dem Kot zu wenig B-Vitamine und Vitamin K im Dickdarm aufgenommen werden. Der Hund frisst den Kot, um das Vitamindefizit wieder auszugleichen.
Enthält das Futter zu hohe Anteile an Stärke, ist zu wenig Amylase für die Verdauung der Fasern vorhanden. Um die unverdauten Nährstoffe verwerten zu können, frisst der Hund seinen Kot.

Wie beeinflusst die Haltung von Welpen späteres Kotfressen beim Hund?

Erhalten die Welpen nicht genügend Futter, müssen sie Kot fressen, um ihren Nährstoffbedarf zu decken. Sie werden auf dieses Verhalten geprägt.
Eine Prägung auf das Fressen von Kot erfolgt auch, wenn die Welpen ohne Kontakt zu Menschen oder Artgenossen und ohne Beschäftigung und Abwechslung in einem Zwinger gehalten werden. Die Welpen entwickeln das Verhalten aus Langeweile und reduzieren so den bei der schlechten Haltung entstandenen Stress.

zurück zum menü ↑

Kotfressen beim Hund kann gefährlich sein

Mit dem Kot nimmt der Hund auch verschiedene andere Substanzen auf:

  • Medikamente
  • synthetische Substanzen und Konservierungsmittel aus minderwertigem Hundefutter
  • Bakterien
  • Viren

Vor allem für Welpen und alte Hunde ist die Koprophagie gefährlich, da ihr Immunsystem nicht belastbar ist und sie leichter erkranken.

Kotfressen beim Hund verursacht Krankheiten

Enthält der ausgeschiedene Kot Salmonellen oder hämolytische Escherichia coli, kann sich Ihr Hund beim Kotfressen mit diesen Bakterien anstecken. Die schlechten Keime vermehren sich im Darm und stören das Gleichgewicht der Darmflora. Durchfall und Erbrechen setzen ein.

Jetzt Beratung buchen!

Medikamente werden mit dem Kot ausgeschieden

Viele Medikamente, vor allem Entwurmungsmittel, wirken im Darm und werden mit dem Kot ausgeschieden. Frisst ein Hund diesen Kot, nimmt er auch die Medikamente mit auf. Diese Gefahr besteht vor allem bei Pferdeäpfeln, die von Pferden nach einer Entwurmung abgesetzt werden. Da die Dosis der aufgenommenen Medikamente zu hoch ist, können diese Vergiftungen bei dem Hund verursachen.

zurück zum menü ↑

Was können Sie dagegen tun?

Um dem Hund das Fressen von Kot wieder abzugewöhnen, wird viel Geduld benötigt.
Eine Erste Hilfe ist das Anleinen des Hundes. Der Vierbeiner kann sich in den Büschen nicht mehr auf die Suche nach Kot machen und diesen unkontrolliert fressen.
Setzt der Hund Kot ab, sollte dieser sofort entfernt und unerreichbar für den Hund entsorgt werden.
Bei einem Giftködertraining lernt der Hund ein Kommando kennen, das ihn dazu auffordert, gefundene Dinge nicht zu schlucken, sondern auszuspucken.

Mangelerscheinungen beseitigen

Hochwertiges Hundefutter verhindert einen Mangel an Vitaminen und Mineralstoffen. Besteht ein höherer Bedarf infolge einer Erkrankung, sollte der Hund nach Absprache mit dem Tierarzt zusätzlich Futterergänzungsmittel erhalten.

Hausmittel

Bei Koprophagie helfen verschiedene Hausmittel.

  • ungeputzter Pansen enthält viele Nährstoffe
  • Quargel
  • Hefe enthält große Mengen an B-Vitaminen
  • Bananen: enthalten viele Vitamine und Mineralstoffe

Wird das Fressen von Kot durch eine Erkrankung der Bauchspeicheldrüse oder des Verdauungstraktes verursacht, sollte der Hund von einem Tierarzt behandelt werden.
Bei dieser Behandlung wird die Grunderkrankung behandelt und die Darmflora durch Präbiotika und Probiotika unterstützt. Ist die Darmflora zu stark geschädigt, kann der Tierarzt eine Stuhltransplantation durchführen.

zurück zum menü ↑

Wie können Sie das Fressen von Kot vermeiden?

Damit das Fressen von Kot nicht zu einer Verhaltensstörung führt, sollte die Haltung von Welpen verbessert werden. Der Kontakt mit Menschen und anderen Tieren fördert das soziale Verhalten. Spiele und eine gute Sozialisierung unterstützen den Hund in seiner motorischen und geistigen Entwicklung.
Hochwertiges und natürliches Hundefutter versorgt den Hund mit allen Nährstoffen, die er benötigt. Durch Bewegung, Abwechslung und das Vermeiden von Stress wird eine gesunde Darmfunktion gefördert.

zurück zum menü ↑

Fazit

Bei Koprophagie kann es sich um eine Verhaltensstörung oder ein krankheitsbedingtes Verhalten des Hundes handeln. Bei Welpen ist das Fressen von Kot normal, tritt dieses sehr häufig, oder bei erwachsenen Hunden auf, sollten Sie schnell reagieren.
Unterbinden Sie das Verhalten, da mit dem Fressen von Kot einige Risiken für den Hund verbunden sind. Bakterien und Würmer lösen Darmerkrankungen aus, Rückstände von Medikamenten verursachen eine Vergiftung.
Eine Verhaltensstörung kann durch ein Giftködertraining in einer Hundeschule oder mit Hilfe eines Hundetrainers dauerhaft beseitigt werden.

Warum Hunde Gras fressen?

Ist mein Hund wirklich krank?

We will be happy to hear your thoughts

Hinterlasse einen Kommentar

Enable registration in settings - general