Preisvergleich-Vergleichen Sie Äpfel mit Birnen?

Hundefutter ist nicht gleich Hundefutter!

Es gibt bei Hundefuttern eine großen Auswahl und riesigen Qualitätsunterschiede. Nicht zuletzt spielt auch der Preis häufig eine erhebliche Rolle bei der Auswahl des Futters. Ein Preisvergleich lohnt sich. Aber Achtung- hier kann man durchaus in eine Falle tappen!

Zurück ↑

Den Hund ausgewogen ernähren

Damit Ihrem Hund ein langes und gesundes Leben bevorsteht, ist eine ausgewogene Ernährung unerlässlich. Die Regale in den Tierläden sind voll von Angeboten an Hundefutter und neben der Entscheidung, ob man Trocken- oder Nassfutter gibt, hat man noch diverse andere Entscheidungen zu treffen. Jeder Hund ist ein Individuum und so sind auch seine Bedürfnisse sehr individuell.

Wir gehen in unserem Beispiel einmal davon aus, dass Sie sich für die Fütterung von Nassfutter entschieden haben.

Zurück ↑

Wie füttern Sie Ihren Hund?

Wenn Sie einen Blick auf die Verpackung des Nassfutters werfen, so finden Sie dort Fütterungsempfehlungen, die sich meist an Gewicht und auch an der Größe Ihres Tieres orientieren. Diese Angaben beziehen sich jedoch auf den Durchschnittshund, bei normaler Aktivität. Die Futtermenge richtet sich stark nach dem Bedarf des Hundes und nach den Inhaltsstoffen des Futters. Hunde mit mehr oder weniger Gewicht, oder auch Hunde die mehr oder weniger aktiv sind, benötigen dementsprechend mehr oder weniger Futter. Generell kann man davon ausgehen, dass der Durchschnittshund mit den Inhaltsstoffen des Nassfutters mit allen nötigen Vitalstoffen versorgt ist. Von der Qualität der Inhaltsstoffe hängt auch die zu verfütternde Menge ab. Bei sehr hohem Wassergehalt ist es nötig, größere Mengen zu verfüttern. Ist die Qualität besser, muss nicht so viel verfüttert werden. Das Gewicht Ihres Hundes ist ein guter Indikator für die Qualität des Futters. Oft erkennt man dann, dass das qualitativ angepriesene Futter dann doch nicht so hochwertig und zudem unverschämt teuer ist. Nun lohnt sich ein Preisvergleich.

Zurück ↑

Worauf Sie beim Kauf von Nassfutter achten sollten

Als erstes sollten Sie darauf achten, dass es sich beim Nassfutter um ein Alleinfuttermittel handelt, um optimal den Nährstoffbedarf Ihres Hundes abdecken zu können. Im Angebot finden Sie durchaus Futter, welches nicht dazu geeignet ist, allein zur Fütterung verwendet zu werden. Diese Futter werden als Einzelfuttermittel oder Ergänzungsfuttermittel bezeichnet. Zusätzlich gibt es Futter für Senioren, Erwachsene oder Junghunde. Wählen Sie, je nachdem was Ihr Hund benötigt.
Nassfutter findet man in vielen Ausführungen: Bio, glutenfrei, verschiedener Fleischanteil, mit oder ohne Gemüse.

Zurück ↑

Inhaltsstoffe von Nassfutter

Das Nassfutter besteht in erster Linie aus tierischen und pflanzlichen Produkten, um den Nährstoffbedarf des Tieres abdecken zu können. Für die notwendigen Proteine sorgen Muskelfleisch und Innereien; die Kohlenhydrate und Ballaststoffe erhält Ihr Hund über Getreideprodukte, Kartoffeln und Gemüse; essentielle Fettsäuren werden durch tierische Fette und pflanzliche Öle zugeführt und Zusatzstoffe wie Mineralstoffe und Vitamine sorgen noch für die fehlende Nährstoffe.

Zurück ↑

Qualität von Nassfutter an zwei Beispielen

Verteilung der Inhaltsstoffe

Wir wollen Ihnen nun anhand eines Beispiels die qualitativen Unterschiede im Futter aufzeigen. Wir orientieren uns an zwei Sorten Nassfutter, die aus einer Mixtur aus Rind und Geflügel bestehen. Beide Dosen beinhalten 800g, bzw. 810g. Ihr Hund bringt in unserem Beispiel ein Gewicht von etwa 20 kg auf die Waage. Der Deklaration sollte man entnehmen können, welche Inhaltsstoffe enthalten sind und wie sich diese prozentual verteilen. Bei unseren zwei Dosen beinhaltet die eine 64% Fleisch und die andere 94%, wobei hier vermerkt ist, dass das Fleisch aus Schweden kommt. Da die Schweden sehr strengen Tierschutzgesetzen folgen, stellt dies einen sehr wichtigen Hinweis dar. Das Tier, was für dieses Fleisch geschlachtet wurde, hatte ein gutes Leben, was sich qualitativ am Fleisch bemerkbar macht.
Der Anteil an Kohlenhydrate beträgt bei beiden 5%. Während diese beim einen aus Kartoffeln gewonnen werden, gewinnt der andere Anbieter seine Kohlenhydrate aus Gemüse und Haferflocken.
Weiterhin werden zugefügte Zusatzstoffe erwähnt, die sich meist aus Vitamine, Mineralien und Spurenelemente zusammensetzen.
Bei dem einen Anbieter findet man sehr viele beigefügte Vitamine. Dies ist allerdings kein Zeichen von hochwertigen Futter. Vielmehr mussten diese synthetisch beigefügt werden, da die natürlichen Zutaten zu wenig davon enthalten.
Zusätzlich findet man bei dem Anbieter mit 64% Fleisch 27,4% Fleischbrühe, wodurch der Inhalt gestreckt wird.
Ein Drittel des Nassfutters besteht aus zugefügtem Wasser oder Brühe, was bedeutet, dass man ein Drittel des Geldes in Wasser und Brühe investiert.

Der Preisvergleich

Vergleicht man die Preise, so kostet die eine Dose mit weniger Fleischanteil 2,03€/kg und die Dose mit höherem Fleischanteil 4,22€/kg. Um nicht in Versuchung zu gelangen, sofort zu dem billigeren Futter zu greifen, gilt es, die Fütterungsempfehlung ins Auge zu nehmen. Im Verhältnis zur empfohlenen Menge liegen die täglichen Kosten bei dem Futter mit 66% Fleisch bei 1,84€/Tag. Beim anderen Anbieter kommen wir auf 1,69€/Tag. Nun sieht man, dass die Dose, welche auf dem ersten Blick teurer erscheint, in Wahrheit qualitativ hochwertiger und insgesamt auch billiger kommt.

Zurück ↑

Vorteile und Nachteile von Nassfutter

Ein großer Vorteil in der Fütterung von Nassfutter liegt sicherlich darin, dass es im Allgemeinen von den Hunden gerne gefressen wird und gut vertragen wird, auch wenn der Geruch von einigen Futtersorten bei den Besitzern meist nicht so großen Anklang findet.

Nassfutter ist im ungeöffnetem Zustand recht lange haltbar. Angefangenen Nassfutter sollten möglichst innerhalb von zwei Tagen verfüttert werden, da sich sonst Bakterien ansiedeln können und somit das Futter verderben lassen.

Zurück ↑

Fazit

Auf dem ersten Blick erscheinen verschiedenen Nassfuttersorten im Sortiment sehr ähnlich. Alle besitzen Fleisch und weitere Zutaten in unterschiedlicher Verteilung. Doch auf dem zweiten Blick erkennt man die wahren Unterschiede. Nassfutter ist nicht gleich Nassfutter. Es gibt große inhaltliche Unterschiede, welche dann auch die Qualität des Futters bestimmen. Auf diese Kleinigkeiten lohnt es sich beim Preisvergleich zu achten und auf hochwertiges Nassfutter zu setzen. Hochwertiges Futter ist nicht zwingender Maßen teurer, als das andere Futter, wenn man den Preis auf die empfohlene Tagesration umrechnet. Oft erhält man dann die Erkenntnis, dass das teure Futter sogar billiger ist.
Jeder Hund ist unterschiedlich und hat einen individuellen Bedarf an Futter. Finden Sie diesen bei Ihrem Hund raus.
Nur mit dem richtigen Futter unterstützen Sie die Gesundheit Ihres Hundes! Es lohnt sich beim Kauf von Nassfutter genau hinzusehen!

War dieser Artikel hilfreich ? Hinterlassen Sie uns gerne einen Kommentar!

We will be happy to hear your thoughts

Schreiben Sie einen Kommentar

Login/Register access is temporary disabled