Top !

Die Hundefutter Deklaration -Verbrauchertäuschung?

Verpackungen enthalten viele Informationen. Es ist allerdings nicht immer ganz einfach diese richtig zu lesen. Neben den gesetzlich vorgegeben Angaben stehen oft auch noch weitere Informationen dort. Die wichtigsten Punkte stehen übrigens auf der Rückseite der Verpackung. Besonders wichtig ist die Zusammensetzung, die Angaben dort tragen manchmal aber mehr zur Verwirrung als zu Klarheit bei. Die folgenden Erklärungen der Futtermittel-Deklaration soll Hilfestellung geben, die Informationen richtig deuten zu können. (mehr zum Thema lesen: Allgemeinen Teil der Deklaration>)

Was bedeutet eigentlich …?

„ …ohne künstliche Farbstoffe…“ bei der Hundefutter Deklaration

Dieses Produkt enthält keine künstlichen Farbstoffe, aber durchaus Zugabe von anderen Farbstoffen. Dabei sollte man sich die Frage stellen: Wozu sind Farbstoffe in dem Produkt notwendig? Unsere Tiere interessieren sich nicht für die Farbe des Futters – nur manche Menschen. Somit ist die Zugabe von Farbstoffen – egal ob künstlich oder anderer Art – nicht notwendig, und man sollte sich überlegen, warum der Hersteller zusätzliche Kosten für Farbstoffe investiert. Qualitätsprodukte verwendet keinerlei Farbstoffe!

Futtermittel-Deklaration

„…ohne Zugabe von…“

Der Produzent bekundet hiermit nur, dass er bei der Abfüllung den Stoff nicht verwendet hat. Dies schließt aber nicht aus, dass in den angelieferten Einzelprodukten der angegebene Stoff enthalten ist. Beispiel: Sie kaufen Fleisch, Nudeln und Salat und machen daraus einen schönen Sonntagsbraten mit Nudeln und Salat, ohne dass Sie Geschmacksverstärker einsetzten. Sie können aber nicht garantieren, dass der Metzger, von dem Sie das Fleisch geholt haben, ebenfalls keine Geschmacksverstärker eingesetzt hat. Somit haben Sie bei der Produktion = Zubereitung des Sonntagsbratens „ohne Zugabe von Geschmacksverstärkern“ gearbeitet. „Ohne Zugabe von…“ wird bei Qualitätsprodukten überhaupt nicht verwendet!

„…100% frisches Fleisch…“ bedeutet bei der Hundefutter Deklaration:

Das verwendete Fleisch ist zwar frisch, allerdings sagt dies nichts über den Anteil des Fleisches in der Verpackung aus. Verantwortungsvolle Hersteller verwenden ausschließlich frisches Fleisch und geben auch den genauen Fleischanteil an!

„…Fleisch und tierische Nebenerzeugnisse…“ heisst bei der Hundefutter Deklaration:

Nebenerzeugnisse umfassen eine Gruppe von Inhaltsstoffen und kann alles vom Tier sein was kein Fleisch im eigentlichen Sinne ist. So gehören Lungen, Mägen, Pansen und Herzen beispielsweise zu den tierischen Nebenerzeugnissen aber auch Hörner, Hufe, Auge, Haare, Urin und Darminhalt. Seriöse Hersteller weisen explizit darauf hin, welche Nebenerzeugnisse verwendet werden. Auf Qualitätsprodukten steht also nicht nur “Tierische Nebenerzeugnisse” sondern es werden alle tierischen Nebenerzeugnisse exakt ausgewiesen.

Gesund und lecker!

Zurück ↑

Fleischanteil

Nur wenn die %-Angabe vorneweg steht bezieht sich diese auf den tatsächlichen Inhalt der Verpackung. Die %-Angaben in einer Klammer beziehen sich auf eine unbekannte Größe. Nehmen Sie zum Beispiel aus einem Gemisch von 4% Geflügel und 96% Wasser einen Esslöffel heraus und geben dies in ein Behältnis, dann wäre die Deklaration hier: Fleisch und tierische Nebenerzeugnisse (4% Geflügel). Zwei Beispiele hierzu:

1. Irreführung- Fleisch und tierische Nebenerzeugnisse (81 % vom Rind), Fisch und Fischnebenerzeugnisse (15 % Seelachs), Gemüse (2 % Spinat), Mineralstoffe es handelt sich um einen unbekannten Fleischanteil in der Verpackung, da die % Angaben hinter der Produktangabe in einer Klammer stehen.

2. Qualitätsprodukt 93,6 % Fleisch und tierische Nebenerzeugnisse (60 % Rind (davon 32% Pansen), 40 % Huhn, Verwendete Fleischzutaten (Rindermuskelfleisch, Hühnermuskelfleisch, Rinderleber, Rinderlunge, Rinderstrossen), 3,8 % Haferflocken, 2,1 % Gemüse (82%Karotten, 10% Tomate, 8% Lauch, 0,01% Knoblauch), 0,5 % Mineralstoffe. Dieses Produkt enthält tatsächlich 92,6% Fleisch bezogen auf die gesamte Dose und in der Klammer dahinter steht die Aufteilung der unterschiedlichen Fleischarten.

Beispiel Qualitätsprodukt>>Hochwertige Zutaten für Nassfutter wie Fleisch, Gemüse, Obst und Öl

Zurück ↑

Die Reihenfolge der Zusammensetzung

Die Reihenfolge der Zutaten wird in absteigender Auflistung vorgenommen. Die Zutat, die an erster Stelle steht ist am meisten in der Dose vorhanden und die Zutat, die am Ende steht ist am wenigsten enthalten. Aber Achtung: Häufig werden Gruppen (z.B. Getreide) in die einzelnen Komponenten wie z.B. Mais, Gerste, Roggen, Hirse, … aufgesplittet, damit sie nicht so weit vorne in der Zusammensetzungsreihenfolge stehen. In einer offenen Zusammenstellung sollten Sie beim addieren der einzelnen Prozent-Angaben auf 100% des Inhalts kommen. Beispiel: 93,6% Fleisch + 3,8% Getreide + 2,1% Gemüse + 0,5 % Mineralstoffe = 100% bezogen auf den Gesamtinhalt der Verpackung.

Zurück ↑

Tiermehle/Fleischmehle

Unter Tiermehlen versteht man, wie bei den Nebenerzeugnisse auch, alles vom Tier. Häufig auch Produkte von erkrankten Tieren. Daher enthält ein gutes Qualitätsfutter keinerlei Tier- oder Fleischmehle.

Zurück ↑

Pflanzliche Stoffe

Fleischfresser (Carnivoren) können pflanzliche Rohstoffe schlecht verwerten, sonst wären es Pflanzenfresser. Daher sollten die pflanzlichen Rohstoffe zur besseren Verwertung gedünstet sein und nur einen geringen Anteil ausmachen.

Zurück ↑

Öle und Fette

Öle und Fette sind (unabhängig von der Qualität) kein Nährstoff, den ein Hund zusätzlich benötigt sondern sie können gezielt zum Beispiel bei Erkrankungen eingesetzt werden. Die permanente Zugabe von Ölen und Fetten sollen nur zum Fellglanz beitragen, was nicht notwendig ist, wenn die verwendete Fleischqualität entsprechend hoch und ausreichend ist. Denn Fleisch, wenn es von guter Qualität ist, enthält von Natur aus ausreichend gesunde Fette.

Zurück ↑

Kaltabfüllung

Alle Bestandteile werden roh in die Dose gepackt und verschlossen und erst dann erwärmt. Im Idealfall erfolgt das Erwärmen ausschließlich durch schonendes garen. Dadurch bleiben die Nährstoffe und Vitamine am besten erhalten. Gute Hersteller füllen alle Bestandteile roh in ihre Dosen und sterilisieren diese dann durch schonendes garen!

Zurück ↑

Tierversuche

Tierversuche sind für eine artgerechte Tierernährung nicht erforderlich. Verantwortungsvolle Futtermittelproduzenten führen keine Tierversuche durch! Hier finden sie Hersteller, die nach Angaben des PETA e.V. Tierversuche durchführen.

Gesund und lecker!

Zurück ↑

Zulassung zum menschlichen Verzehr

Nur wenn das Fleisch eine Zulassung zum menschlichen Verzehr erhält (TÜV-zertifizierte Frischfleischgarantie) kann man sicher sein, dass keine schädlichen Stoffe oder Abfälle enthalten sind. Ohne diese Zulassung werden so genannte K3- Materialien zur Futterherstellung verwendet. Dazu gehören u.a. auch Kadaver von Hunden und Katzen.

  Futter mit TÜV-zertifizierte Frischfleischgarantie >>

War dieser Artikel hilfreich ? Hinterlassen Sie uns gerne einen Kommentar!

We will be happy to hear your thoughts

Schreiben Sie einen Kommentar

Login/Register access is temporary disabled